MIZ » Infos für Verwaltung » Sicherheit

 


Das MIZ oder Personen der PH werden Sie niemals dazu auffordern, Passwörter per E-Mail oder online zu versenden. Sollten Sie hierzu aufgefordert werden, wenden Sie sich immer zuerst an den Servicedesk und leiten Sie die Mail als Anhang an miz(at)ph-gmuend.de weiter. 

 

Sicherheit

E-Mail-Anhänge: SPERRUNG des Empfangs alter Office-Formate und ausführbarer Dateien

Aufgrund von Sicherheitsmaßnahmen werden E-Mails mit alten Office-Formaten vom Mailserver der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd nicht mehr angenommen, da diese Formate in jüngster Vergangenheit häufig für Angriffe mit versteckter Schadsoftware auf Computer und Netzwerke verwendet wurden. In der Regel werden dabei kritische Unterschiede zwischen alten und neuen Dateiformaten genutzt. Die Schadsoftware „Emotet“ beispielsweise nutzt sogenannte Makros (also kleine, ausführbare Programme), die sich in Dateien der alten Office-Formate befinden können, um den Computer des Empfängers zu infizieren, sobald dieser die Datei öffnet.

Folgende alte Datei-Endungen werden künftig abgewiesen:
DOC, DOCM, DOT, DOTM, POTM, PPA, PPAM, PPSM, PPT, PPTM, XLA, XLAM, XLS, XLSB, XLSM, XLT, XLTM

sowie:
.exe, .bat, .com etc.

Im Falle einer Abweisung erhält der Absender die Mail in der Regel automatisch mit einem Vermerk zurückgesandt. Da dies durch den Mailserver des Absenders geschieht, hat die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd keinen Einfluss auf Inhalt und Art der Fehlermeldung bei von außen eingehenden E-Mails.

Wenn Sie Office-Dokumente per E-Mail verschicken möchten, müssen Sie ein aktuelles Office-Formate (DOCX, XLSX, PPTX usw.) verwenden. Eine Konvertierung in ein aktuelles Format kann bspw. in den jeweiligen Office-Programmen selbst durchgeführt werden (altes Dokument öffnen > Speichern unter > aktuelles Format auswählen).

 

„Mail-Quarantäne“ via VPN-Portal (nur für Lehrende und Mitarbeitende der PH)

Im Rahmen der IT-Sicherheit an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd wurde eine neue Sicherheitsfunktion zum Schutz vor Spam, Mails mit Viren oder fehlerhaften Dateierweiterungen, unzulässigen Ausdrücken oder Zustellungsfehlern eingerichtet: die Mail-Quarantäne. Diese Funktion der Firewall bewirkt die Blockierung genannter Inhalte und verschiebt betroffene Mails in eine virtuelle „Quarantäne“. Dort können die Mails unter anderem gesichtet, freigegeben oder gelöscht werden. Wie dies funktioniert, legt diese Anleitung dar.

 

Informationssicherheit der PH

Auf der Webseite der Pädagogischen Hochschule finden Sie weiterführende Informationen zur Informationssicherheit.
Zudem besteht für Sie stets die Möglicheit, sich bei Fragen oder dem Verdacht auf einen Hacking-Angriff usw. an die Beauftragten der Informationssicherheit zu wenden: informationssicherheit(at)ph-gmuend.de 

 

RSS

RSS-FEED des BSI für Bürger - hier bekommen Sie immer aktuelle Hinweise automatisch in Outlook oder anderen RSS-Readern.

 

Viren

Wichtiger Warnhinweis beim Umgang mit „Bewerbungen" mit Viren.

 

Provider, Facebook und co.

Falls Sie Probleme mit Ihrem Provider oder Diensten wie Facebook etc. haben können Sie hier prüfen ob das Problem nicht beim Anbieter liegt.

https://www.heise.de/netze/netzwerk-tools/imonitor-internet-stoerungen/

http://allestörungen.de/

 

Eigene Sicherheit überprüfen (Mail)

Die Uni Potsdam bietet einen guten Dienst an, welcher die Sicherheit einer E-Mailadresse kostenlos überprüft. Auch Konten, die mit der E-Mailadresse verbunden sind, werden überprüft und angezeigt (Adobe, Facebook, ...):

https://sec.hpi.uni-potsdam.de/ilc/search?lang=de

Service Desk

Raum A -113c

Öffnungszeiten:
Link zu den Öffnungszeiten

Bitte vereinbaren Sie einen Termin, wenn Sie persönliche Unterstützung benötigen oder Geräte entleihen bzw. zurückgeben möchten.

Service-Mailadresse: miz@ph-gmuend.de

Service-Hotline:
07171 / 983-333