MIZ » Das MIZ » Phishing und Spam » Umgang mit unerwünschten Mails

Umgang mit unerwünschten Mails

Sollten Sie eine Mail in Ihrem Postfach erfolgreich als Phishing-Mail identifiziert haben: Keine Panik. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie gut mit einer solchen Mail umgehen.

   Nehmen Sie sich Zeit
Dies fällt gerade dann oft schwer, wenn der Absender zu einer schnellen Antwort auffordert. Bleiben Sie jedoch entspannt und denken Sie in Ruhe über die Mail und die nächsten Schritte nach.

   Nichts anklicken
Klicken Sie auf keine Links, keine Anhänge, keine Bilder o.ä. - Sie können nichts an dieser Mail trauen. (Öffnen Sie bekannte Websites sicherheitshalber über Lesezeichen in Ihrem Brwoser.) 

   Anhänge überprüfen
Sind Sie sich nicht sicher, ob ein Mail-Anhang vertrauenswürdig ist, können Sie diesen beispielsweise auf der Webseite VirusTotal überprüfen.

   Nicht antworten
Antworten Sie nicht auf eine Phishing-Mail. Dies signalisiert dem Absender, dass ihr Mail-Account in aktiver Benutzung ist.

 Keine Daten preisgeben
Versenden Sie keine persönlichen Daten oder Passwörter per Mail oder online. Das MIZ oder Personen der PH werden Sie niemals dazu auffordern, Passwörter per E-Mail oder online zu versenden.

   MIZ informieren
Sollten Sie eine (vermeintliche) Phishing-Mail erhalten haben, wenden Sie sich IMMER zuerst an den Servicedesk und leiten Sie die Mail als Anhang an miz(at)ph-gmuend.de weiter.

Service Desk

Raum A -113c

Öffnungszeiten:
Während der Corona-Pandemie gibt es keine geregelte Öffnungszeit.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin, wenn Sie persönliche Unterstützung benötigen oder Geräte entleihen bzw. zurückgeben möchten.

Service-Mailadresse: miz@ph-gmuend.de

Service-Hotline:
07171 / 983-333